Mit Frau Holle auf einem Weg der Wandlung

 

Meditation und Märchen

Im Märchen "Frau Holle" erzählen die Brüder Grimm davon, was das Leben gelingen und es uns als sinnvoll erleben lassen kann. Der Sprung in den Brunnen, in die Tiefe der eigenen Seele, ist darin ein Schlüsselmoment, der neue Wege ermöglicht. Verlust und Angst, Mut und Achtsamkeit, Gier und Bequemlichkeit sind nur einige Stationen, die die Märchenfiguren durchlaufen.

Ihren Bewegungen wollen wir in diesen Tagen nachgehen und dabei vielleicht den eigenen verlorenen Lebensfaden suchen und neu daran anknüpfen. Wir schärfen unsere Wahrnehmung für das, was uns, auch auf unbekannten Wegen, begegnet und können so mit der eigenen Seinstiefe in Berührung kommen.

Körperwahrnehmung, Tanz, Meditation (Herzensgebet) und kreatives Tun unterstützen uns in diesen Prozessen. Das Wochenende findet überwiegend im Schweigen statt.

Einzelgespräche sind nach Absprache möglich.

Stichworte: Meditation | Leibarbeit | Stille | Für Anfänger geeignet | Übungstag

[ 08 ]