Ich lasse los und vertraue

 

Vertiefungstag im Handauflegen

Vertrauen bedeutet Abschiednehmen.
Unser Leben fordert ständiges Abschiednehmen, von Menschen, Dingen, von Gefühlen und Vergangenem, von Kindern, die als erwachsene Menschen ihren eigenen Weg gehen wollen, von Berufen oder Orten, von Jahreszeiten. Ja, selbst mit jedem neuen Atemzug lassen wir etwas hinter uns, aus Gegenwart wird Vergangenheit.

Loslassen heißt, geschehen lassen. Das ist nicht immer leicht, vielen fällt es schwer, Kontrolle und Sicherheit aufzugeben, nicht zu wissen, was als nächstes geschieht. Dieser tiefe Prozess fordert Vertrauen. So hat das Loslassen auch viel mit unserem Glauben zu tun, mit der Bereitschaft „sich anzuvertrauen“.

Beim Handauflegen üben wir bewusst das Loslassen und geben den Menschen, bildlich gesehen, in Gottes Hände: „Dein Wille geschehe“.
Auch uns selbst können wir immer wieder in Gottes Hände geben.

Stichworte: Handauflegen | Heilung | Gebet | Stille | Achtsamkeit

[ 79 ]