Einfach da sein

 

Feldenkrais und Herzensgebet

Im stillen Sitzen im Herzensgebet und gleichermaßen im aufmerksamen Bewegen und Erspüren des Körpers in der Feldenkrais-Arbeit können wir uns einüben, ganz im Augenblick zu sein und wahrzunehmen was jetzt ist.

In unserem Körper sind alle unsere gemachten Erfahrungen verzeichnet, wie in einem Buch, die „guten“ und ebenso die schwierigen, die belastenden, die erlösungsbedürftigen, d.h. die noch nicht zu einem guten Ende gekommenen, eben die „noch nicht guten“.

Feldenkrais „Bewusstheit durch Bewegung“ lässt uns erkennen, wo wir in unseren Gewohnheiten gefangen sind, in alten Bewegungs- und Denkmustern feststecken, die uns wohl sicher erscheinen, aber längst überholt und unbrauchbar ist. Sie schränken uns ein und führen oft zu unnötiger Anstrengung, Verspannungen oder Schmerzen.

Durch unsere offene und ungeteilte Aufmerksamkeit stellen wir sie in einen freien Raum, unseren Herzensraum, der neue Perspektiven zulässt, uns neue Möglichkeiten finden lässt und neue Sinn­zusammenhänge erschließt.

So können wir das Alte in uns freigeben - da kommt uns dann ein tiefes Aufatmen, ein Lächeln, eine Freude am Dasein.

Wir lassen uns von innen her führen auf unserem ureigensten Weg: der Be-weg-ung. Im Körper, im Konkreten, lösen wir die alten Muster. Das wirkt auf uns als ganzer Mensch.

Einfach da sein – in Ruhe und Aufmerksamkeit Erfahrungen machen mit meinem Körper, mit meiner Bewegung, mit mir selber

Einfach da sein – wach sein für das, was in mir geschieht wahrnehmend –fühlend – empfindend – liebevoll zugewandt

Einfach da sein – mich interessieren für das, was geschieht, wenn ich alles da sein lasse

Einfach da sein – vertrauen: die Tür öffnen und das Wunder geschehen lassen, das Wunder der Wandlung, des Neuwerdens

Stichworte: Achtsamkeit | Feldenkrais | Stille | Wahrnehmung | für Anfänger geeignet

[ 20 ]

Foto