„Ich öffne mich und lasse geschehen"

 

Vertiefungstag im Handauflegen

Im Handauflegen öffnen wir uns bewusst für die heilende göttliche Kraft, die in uns und durch uns fließt. Wir sind ‚auf Empfang‘ eingestellt.

Wir empfangen ständig: Die Luft zum Atmen, Nahrung, menschliche Beziehungen, das Fließen der Heil- und Lebenskraft in uns und unendlich viel mehr. Nur sind wir uns dessen kaum noch bewusst.

Unser Verstand sortiert immer - was ist mir angenehm, was möchte ich empfangen, was lehne ich ab und verschließe mich so. Sind wir krank, geraten wir schnell in Panik, wollen den Zustand beseitigen und können oft keine klaren und für uns passende Entscheidungen treffen. So schneiden wir uns häufig selbst von der göttlichen Fürsorge ab.

Beim Handauflegen üben wir das bedingungslose Empfangen, wir vertrauen uns der heilenden Quelle in uns und um uns an. So kann ein Raum des Friedens entstehen und wir werden Teil des Heilungsgeschehens.

Dies ist eine Einladung an alle, die wieder lernen möchten vertrauensvoll wie ein Kind zu empfangen, mit jeder Pore, mit jedem Atemzug, in jedem Augenblick des Lebens. In der Stille, im Gebet, mit Körperübungen und beim Auflegen der Hände.

Ein Einführungskus in der Open Hands Schule wird vorrausgesetzt.

Stichworte: Stille | Gebet | Kontemplation | Berührung | Leibarbeit

[ 52 ]

Foto