Friedensmeditation in der Ruine der Aegidienkirche in Hannover

Zur Erinnerung an den Atombombenabwurf auf Hiroshima am 6. August 1945 und auf der Suche nach dem Frieden heute ...

Portät Udo Titgemeyer
Foto: wikimedia.org

Am Samstag, den 6. August 2022 von 14.00 bis 18.00 Uhr werden wieder Menschen verschiedener Religionsgemeinschaften zu Gebet und Meditation in der vom Krieg zerstörten Aegidienkirche zusammen kommen. Die Ruine der Kirche ist ein Mahnmal für den Frieden.

Wir dürfen bei allem Wissen um den Unfrieden in dieser Welt nicht nachlassen mit dem Gebet für den Frieden.

Sie sind eingeladen, an einzelnen oder allen Gebeten und Meditationen teilzunehmen. Den Abschluss bildet um 17.30 Uhr eine multireligiöse Andacht.

Organisation und Durchführung: Marktkirche Hannover, LAM e.V. und Vertreter anderer Religionsgemeinschaften

Ort: Aegidienkirchhof (Osterstraße/Ecke Breite Straße)



.pdf HIROSHIMA-TAG Gedenkveranstaltungen (Flyer der Landesregierung Nds., Download)

 

Lampions auf den Maschteich


Aussetzen der Lampions auf den Maschteich
"Zum Gedenken an die Verstorbenen des 6. August 1945 und an die Opfer danach"


(Deutsch-Japanischer Freundschaftskreis Hannover-Hiroshima-Yukokai e.V.)