Innehalten und Aufatmen

 

Feldenkrais-Lektionen zum Thema Atem (Atembewegung, Atemräume, Atemrhythmus) Angeleitetes Sitzen in Stille

Feldenkrais und Herzensgebet

Es ist Pfingsten.

„Atme in uns, Heiliger Geist …“ so heißt es in einem Pfingstlied. Der Heilige Geist, die geheimnisvolle Kraft Gottes, die überall weht, wie die Luft, die uns von allen Seiten umgibt.

Menschen brauchen Luft zum Leben – der Atem, unsere wichtigste Nahrung. Gerade in dieser Zeit mit ihren Unsicherheiten und Erschwernissen, in der uns oft etwas die Kehle zuschnürt und uns der Atem stockt, die Maske uns notdürftig atmen lässt, schränken wir so auch die Versorgung mit diesem wichtigsten Lebensmittel ein. Dann sehnen wir uns danach, wieder tief durchatmen zu können, weit und frei zu sein für den Atem – und auch für den Geist.

Wie erleben wir unseren Atem?
Was stört den natürlichen Fluss des Atems?
Wann verhalten den Atem, halten wir uns zurück, schließen uns damit ab vom Leben?

Wir halten die Luft an, zum Beispiel bei starker Konzentration oder in Situationen, in denen wir uns nicht wohlfühlen. Unsere zum Teil unbewussten Spannungen engen die Atemräume ein, verschließen Durchgänge, Bewegungsgewohnheiten können den Atem behindern. Eile und Hetze – da ist keine Zeit mehr zum Durchatmen …

Wie finden wir zurück zu einem natürlichen Rhythmus unseres Atems? Wie können wir unseren Atem wieder befreien, wieder tief durchatmen?

Eine Atemtechnik ist sicher nicht geeignet, es braucht einen anderen Weg. In der Feldenkrais-Arbeit wollen wir auf die Suche nach Antworten gehen.

Innehalten und uns dem zuwenden, was da in uns ist – mit dem Atem sein – uns Zeit nehmen und aufmerksam wahrnehmen, geschehen lassen, was von innen her geschehen will, um uns zu regulieren und neu zu ordnen.

Aufatmen – das ist das Zeichen, dass sich im Inneren etwas gelöst hat, etwas wieder frei geworden ist und wir nun den neuen Lebensatem empfangen können.

So ersehnen wir auch, zu Pfingsten und an jedem anderen Tag, den Heiligen Geist, der in uns atmet, der uns durch alles hindurchträgt und uns aufatmen lässt.

Feldenkrais: Bewusstheit durch Bewegung
Angeleitetes Sitzen in Stille
Schweigezeiten
Austausch

Stichworte: Achtsamkeit | Bewegung | Feldenkrais | Wahrnehmung | Stille | für Anfänger geeignet | Übungstag

[ 15 ]

Foto